Publikationen des Vereins für Sozialgeschichte Mainz e.V. zum Thema:

Mainzer Geschichtsblätter, Heft 13: "NS-Herrschaft, Verfolgung und Widerstand", 2004, 223 Seiten, EUR 8


Mainzer Geschichtsblätter, Heft 12: "Mainz, Wiesbaden und Rheinhessen in der Zeit des Nationalsozialismus", 2000, 216 Seiten, EUR 7,60


Mainzer Geschichtsblätter, Heft 5: "Faschismus vor der Haustür", 1989, 176 Seiten - vergriffen; Beiträge auf diese Homepage abrufbar


Sonderheft: "Täter als Opfer - Opfer als Täter. Gedenken und Mahnen. Die Zerstörung der Stadt Mainz 27. Februar 1945", 1996, 150 Seiten,  EUR 5,-


Sonderheft: "Die Gegenwart der Vergangenheit - Dokumentation anlässlich des 60. Jahrestages der Zerstörung der Stadt Mainz und des Endes des Zweiten Weltkrieges: 27. Februar 2005 - 27. Februar 1945", 2005, 150 Seiten, EUR 5,-


Sonderheft: "Pierre Cordier: Als Zwangsarbeiter auf der Schiffswerft in Mainz-Gustavsburg 1943-45", 2006, 93 Seiten, EUR 6,-


  • Literatur

Literatur

  • Beier, Gerhard: Wilhelm Leuschner: Gewerkschaftsführer und Widerstandskämpfer. In: Die Zeit des Nationalsozialismus in Rheinland-Pfalz, Bd. 1: „Eine nationalsozialistische Revolution ist eine gründliche Angelegenheit". Hrsg. v. Hans-Georg Mayer und Hans Berkessel. Mainz 2000, S. 389-399.
  • Berkessel, Hans (Hrsg.): Täter als Opfer – Opfer als Täter. Gedenken und Mahnen. Die Zerstörung der Stadt Mainz, 27. Februar 1945. Mainz 1996 (Sonderheft der Mainzer Geschichtsblätter).
  • Berkessel, Hans (Hrsg.): Die Gegenwart der Vergangenheit. Dokumentation aus Anlass des 60. Jahrestages der Zerstörung von Mainz und des Endes des Zweiten Weltkrieges. Mit einem Vortragstext von Norbert Frei u. dem Katalog der Fotoausstellung des Stadtarchivs Mainz „Zerstört, besiegt, befreit – Mainz 1945“. Mainz 2005 (Sonderheft der Mainzer Geschichtsblätter).
  • Bömelburg, Hans-Jürgen: „... daß die heilige Saat des Blutopfers unserer Kameraden still und unaufhaltsam aufkeimt." – Militärische Traditionspflege 1930-1933 am Beispiel des Regiments 117. In: Mainzer Geschichtsblätter, Heft 7 (1992), S. 103-117.
  • Brodhaecker, Michael: Das Stresemann-Ehrenmal in Mainz. Geschichtsbewußtsein einer Stadt zwischen Glorifizierung und Vergessen. In: Mainzer Geschichtsblätter, Heft 10 (1996), S. 154-168.
  • Brüchert, Hedwig (Hrsg.): Die Mainzer Synagogen. Mit Beiträgen von Dieter Krienke, Andreas Lehnardt, Leo Trepp, Ingrid Westerhoff und Gabriele Ziehen. Mainz 2008 (Sonderheft der Mainzer Geschichtsblätter).
  • Brunner, Daniela/Obermeyer, Justus: Das Außenlager des SS.Sonderlagers/KZ Hinzert in Mainz-Finthen. In: Die Zeit des Nationalsozialismus in Rheinland-Pfalz, Bd. 2: „Für die Außenwelt seid ihr tot!" Hrsg. v. Hans-Georg Meyer und Hans Berkessel. Mainz 2000, S. 260-267.
  • Busch, Dieter: Der Luftkrieg im Raum Mainz während des Zweiten Weltkrieges 1939-1945. Mainz 1988 (Veröff. d. Komm. des Landtages für die Geschichte des Landes Rheinland-Pfalz 9).
  • Büttner, Winfried: Wachablösung in der Mainzer Polizei. 1933 war auch polizeigeschichtlich ein wichtiges Schicksalsjahr. In: Mainz Vjh., 4. Jg. Heft 2 (1984), S. 89-95.
  • Cordier, Pierre: Als Zwangsarbeiter auf der Schiffswerft in Mainz-Gustavsburg 1943 bis 1945. Hrsg., übersetzt u. eingeleit. v. Hedwig Brüchert. Mainz 2005 (Sonderheft der Mainzer Geschichtsblätter).
  • Delfeld, Jacques/Verband Deutscher Sinti, Landesverband Rheinland Pfalz (Hrsg.): Jetzt ist keiner mehr da. Dokumentation zum Gedenken an die Deportation der Sinti im Nationalsozialismus. Mainz 16. Mai 1940 – 16. Mai 2000. Landau 2001.
  • Dobras, Wolfgang (Red.): Der Nationalsozialismus in Mainz 1933-45. Terror und Alltag. Hrsg. von der Stadt Mainz. Mainz 2008 (Beiträge zur Geschichte der Stadt Mainz, Bd. 36).
  • Grünfeld, Helmut: Gerechte gab es nicht viele, Ein deutsch-jüdisches Überlebensschicksal in Mainz 1928-1945. Hrsg. v. Erhard Roy Wiehn. Konstanz 1996.
  • Hartwig-Thürmer, Christine/Riedt, Bernhard: „Das sind doch Menschen wie wir...". Ausländische Arbeiter bei der M.A.N. – Werk Gustavsburg 1940 bis 1945 vor dem Hintergrund der nationalsozialistischen Fremdarbeiterpolitk. In: Mainzer Geschichtsblätter, Heft 5 (1989), S. 83-125.
  • Heinz Hemming: „Hier sind meine Wurzeln, hier bin ich zu Haus.“ Das Leben der Gerti Meyer-Jorgensen geb. Salomon. Mainz 2010 (Sonderheft der Mainzer Geschichtsblätter).
  • Heuß, Herbert: Die Verfolgung der Sinti in Mainz und Rheinhessen. 1933-1945. Hrsg. v. Jacques Delfeld/ Verband Deutscher Sinti, Landesverband Rheinland-Pfalz. Klingenmünster 1996.
  • Holzträger, Matthias: Die Buchhandlung „Volkszeitung" in Mainz. In: Mainzer Geschichtsblätter, Heft 10 (1995/96), S. 135-140.
  • Keim, Anton Maria (Hrsg.)/Zusammenst. Christine Hartwig-Thürmer: „Als die letzen Hoffnungen verbrannten...". 9./10. November 1938. Mainzer Juden zwischen Integration und Vernichtung. Dokumentation zu einem Projekt der Stadt Mainz in Zusammenarbeit mit dem Verein für Sozialgeschichte aus Anlaß des 50. Jahrestages der Novemberpogrome 1938. Mainz 1991.
  • Keim, Anton Maria/Verein für Sozialgeschichte Mainz e.V. (Hrsg.): Als die letzten Hoffnungen verbrannten. 9./10. November 1938. Mainzer Juden zwischen Integration und Vernichtung. Mainz 1988 (Mainz Edition, Bd. V).
  • Keim, Anton Maria: Ludwig Schwamb und die Widerstandsbewegung gegen Hitler im Rhein-Main-Gebiet. In: Die Zeit des Nationalsozialismus in Rheinland-Pfalz. Bd. 1: „Eine nationalsozialistische Revolution ist eine gründliche Angelegenheit", hrsg. v. Hans-Georg Meyer und Hans Berkessel. Mainz 2000, S. 400-406.
  • Keim, Anton Maria: Tagebuch einer jüdischen Gemeinde 1941/43. Hrsg. im Auftrag der jüdischen Gemeinde Mainz. Mainz 1968.
  • Kotzur, Hans-Jürgen (Hrsg.): Mainz – 27. Februar 1945 – Zeitzeugen berichten. Dokumentation zur Ausstellung im Bischöflichen Dom- und Diözesanmuseum Mainz vom 3. März 1995 bis 2. September 1995. Mainz 1995.
  • Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz: Gedenkstätten für die Opfer des Nationalsozialismus in Rheinland-Pfalz. Erweitert u. überarbeitete Neuauflage, Redaktion: Hans-Georg Meyer. Mainz 1991.
  • Leiwig, Heinz: Leidensstätten in Mainz 1933 bis 1945. Eine Spurensicherung – Daten – Fakten – Namen. Mainz 1987 (Mainz Edition, Bd. IV).
  • Leiwig, Heinz: Mainz 1933-1948. Von der Machtergreifung bis zur Währungsreform. 2. erg. Auflage. Mainz 1988.
  • Mainzer Geschichtsblätter, Heft 5 (1989): Faschismus vor der Haustür.
  • Mainzer Geschichtsblätter, Heft 10 (1995/96): Zwischen Aufbruch und Krise: Die Zwanziger Jahre.
  • Mainzer Geschichtsblätter, Heft 12 (2000): Mainz, Wiesbaden und Rheinhessen in der Zeit des Nationalsozialismus.
  • Mainzer Geschichtsblätter, Heft 13 (2004): NS-Herrschaft, Verfolgung und Widerstand.
  • Mainzer Geschichtsblätter, Heft 15 (2014): Lebensläufe in Zeiten der Diktatur 1933–1945.
  • Meyer, Hans-Georg/Berkessel, Hans (Hrsg.): Die Zeit des Nationalsozialismus in Rheinland-Pfalz. 3 Bde. Mainz 2000-2001.
  • Schiffmann, Dieter/Berkessel, Hans (Hrsg.): Widerstand gegen den Nationalsozialismus auf dem gebiet des heutigen Rheinland-Pfalz. Hrsg. v. d. Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz, Mainz 2011.
  • Schütz, Friedrich (Bearb.): Juden in Mainz. Katalog zur Ausstellung der Stadt Mainz im Rathaus Foyer, November 1978. Mainz 1978.
  • Schwarz, Renata: Von Mainz nach La Paz. Kindheit eines jüdischen Mädchens in Deutschland und Flucht nach Bolivien. Hrsg. u. übers. v. Hedwig Brüchert. Mainz 2007 (Sonderheft der Mainzer Geschichtsblätter).
  • Simon, Paul (1884-1977): Meine Erinnerungen. Das Leben des jüdischen Deutschen Paul Simon, Rechtsanwalt in Mainz. Hrsg. v. Tillmann Krach. Mainz 2003 (Sonderheft der Mainzer Geschichtsblätter).
  • Söngen, Dieter: Faschismus vor der Haustür. Die Entwicklung der NSDAP im Raum Mainz-Wiesbaden 1925-1933. In: Mainzer Geschichtsblätter, Heft 5 (1989), S. 7-72.
  • Süss, Martin: Rheinhessen unter französischer Besatzung. Vom Waffenstillstand im November 1918 bis zum Ende der Separatistenunruhen im Februar 1924. Stuttgart 1988 (Geschichtliche Landeskunde, Bd. 31).
  • Zehl Romero, Christine: Anna Seghers. Reinbek bei Hamburg 1994.